Donnerstag, 16. November 2017

18.Nov. Gemeinsam mit der Gänseliesel: ABRÜSTEN STATT AUFRÜSTEN


am 18.Nov., dem bundesweiten Aktionstag der Friedensbewegung werden in vielen Städten Aktionen durchgeführt mit den Forderungen:


· Kriege beenden
· Abrüstung für globale Gerechtigkeit
· Entspannungspolitik jetzt
· Atomwaffen abschaffen

Auch das Friedensforum Neumünster beteiligt sich am Aktionstag. Dazu verteilt es vor dem Haupteingang zur Holstengalerie bei der Gänseliesel den Aufruf: ABRÜSTEN STATT AUFRÜSTEN und sammelt Unterschriften dafür.

Am nachfolgenden Sonntag, dem Volkstrauertag am 19.11., wird das Friedensforums im Friedenshain (Stadtwald) ebenfalls mit der Aktion dabei sein.

Aufruf ABRÜSTEN STATT AUFRÜSTEN.pdf
Aufruf online unterschreiben


Aktionstag 18.Nov.: bundesweite Aktionen

Mittwoch, 15. November 2017

3vor12 - 18.Nov..17 Mahnwache+Meditation am Fliegerhorst Jagel


Von Jagel geht Krieg aus...

Am 18.Nov. ab 3vor12 Uhr  mahnt die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG-VK) wieder vor dem Hauptor am Fliegerhorst Jagel vor Krieg - mit Tornados, Drohnen + militärischem Knohow von Jagel. Thematisch geht es diesmal um die direkte Umweltschädigung durch Lärm+Dreck.


Ab 14h wird in einer Meditation das Südtor  Mielberg zum "Tor der Stille".

Die DFG-Vk beteiligt sich so am Aktionstag der Friedensbewegung, dem 18.Nov.

Samstag, 11. November 2017

Esther Bejerano am 11.11.2017, 19.30h Statt-Theater Haart 224

Auf Einladung der Stadt Neumünster:

Esther Bejerano, Überlebende aus dem Mädchenorchester im KZ-Auschwitz,  kommt  nach Neumünster - mit der Kölner RAP-Band "Microphone Mafia".

Am Sa. 11.11.2017, ab 19.30h  tritt sie im Statt-Theater auf (Haart 224).
Special Guest: "Dirty Dozen"

Eintritt: 10€, ermäßigt 5€
Buchhdlg Krauskopf (Vor.)

Donnerstag, 9. November 2017

Wie weiter nach der Bundestagswahl? 11.11.17, ab 14.30h DGB-Haus, Neumünster


Sonnabend,
11. November 2017
14.30 – 18 Uhr
Carlstraße 7 (DGB-Haus)
24534 Neumünster


Außen- und sicherheitspol. Fragen spielten im Bundestagswahlkampf kaum eine Rolle. Nach der Wahl ist das anders.


Viel fragen sich nun, wie die Außenpolitik in Deutschland, Europa und der Welt weitergehen wird. Wird die neue Macht neue Verantwortung übernehmen? Dies empfiehlt die Stiftung Wissenschaft und Politik seit vier Jahren!

Der Zusammenarbeitsausschuss der Friedensbewegung Schleswig-Holstein wird darüber am 11.November im DGB-Haus in Neumünster diskutieren. Impuls-Referent ist Dr. rer. pol. habil. Erhard Crome. Crome ist Politikwissenschaftler und Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik im Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Dort koordiniert er den Gesprächskreis „Frieden und Sicherheitspolitik"

Gäste sind herzlich willkommen!

Dienstag, 7. November 2017

7.11.17, 17h Mahnwache + 18.15 Arbeitstreffen

wie jeden ersten Dienstag im Monat trifft sich das Friedensforum wieder öffentlich zur Mahnwache für Frieden und Gerechtigkeit. Anschließend geht´s zur Ökumenischen Arbeitsstelle zum Arbeitstreffen, mit folgendenThemen:


1. Friedenspolitische Großwetterlage
2. Rückblick
3. Termine:
11.11. 14:30h Crome DGB-Haus, 19:30h Bejerano, Statt-Theater
18.11. bundesweiter Aktionstag d. Friedensbewegung + Jagel
19.11. Volkstrauertag
2./3.12. Friedensratschlag Kassel



Sonntag, 29. Oktober 2017

"Das Bild vom Feind" - 2.Nov.17, Berliner Compagnie in Neumünster

Friedensforum, Immanuel-Kant-Schule + Ökumenische Arbeitsstelle Altholstein zeigen:

“Das Bild vom Feind“
am 2. 11.2017
in der Aula der IKS,
Mozartstraße 36, 24537 NMS

vormittags 11h
abends 19h

Abendkasse: 6€; ermäßigt 3€*
Kartenvorverkauf:
silke.leng@altholstein.de
fon 04321 498191

mehr
pdf

Freitag, 27. Oktober 2017

"Krieg+Medien", Info+Diskussion in Pinneberg


Freitag, 27. Oktober 2017
ab 19:00 Uhr
Christuskirche,  Gemeindehaus  
Bahnhofstr. 2 A, Pinneberg

mit:
Friedhelm Klinkhammer
Volker Bräutigam



Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam sind beide langjährige Mitarbeiter von ARD, NDR und Tagesschau und Buchautoren.  In der Veranstaltung vom Friedensnetzwerk Pinneberg werden sie auf viele Fragen zur (un)heimlichen Allianz von Krieg+Medien eingehen und vor allem die Berichterstattung der Tagesschau kritisch hinterfragen.
mehr:
Programmbeschwerden - Ständige Publikumskonferenz eV